Wasser
Wasser / Article Details

Partner Links

Wasserspender Shop
Wasserspender Watercooler mit hoechstem Hygienesystem. Einzigartiger Service und exklusive Beratung




    Articles


    Alte Rohre schaden unserem Trinkwasser
    Author:
    Kategorie: Trinkwasser: Trinkwasserqualität
    Alte Rohre schaden unserem Trinkwasser.
     
    Unser Trinkwasser aus der Wasserleitung gilt als das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Doch die Schadstoffe sind oft in den hauseigenen Leitungen, Hausbesitzer müssen dort Abhilfe schaffen.
     
    Für die Qualität unseres Trinkwassers sind die Wasserversorgungsunternehmen verantwortlich. Diese Verantwortung endet aber bei der Wasseruhr. Für die weiteren Rohrleitung und die Qualität des Wassers bis zum Hahn sind nach Auskunft des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft in Berlin, Haus- und Wohnungsbesitzer verantwortlich.
     
    Die Belastungen können durch die im Haus installierten Rohrleitungen auftreten. Die Rohrleitungen geben Schwermetalle wie Zink, Kupfer, Kadmium und Blei je nach Material an das Wasser ab. Diese können sich schädlich auf die Gesundheit auswirken.
    Aber nicht nur Rohrleitungen stellen eine Gefahr da, auch Heißwasserboiler, Wasserkocher und Armaturen können eine Schadstoffquelle sein. Das Metall gibt Partikel an das Wasser frei.
    Sie sollten darauf achten, dass das Trinkwasser nicht länger als vier Stunden in der Wasserleitung gestanden hat, weder getrunken noch zum Kochen verwendet werden, empfiehlt das Umweltbundesamt. Denn wenn Wasser längere Zeit nicht fließt, können sich Keime bilden und bei Temperaturen von mehr als 20 grad können sich sogar Pilze und Bakterien in der Wasserleitung bilden.
     
    Das große Problem sind die alten Bleirohrleitungen die das Trinkwasser mit Schwermetallen belasten. In neuen Häusern sind Bleirohre nicht mehr anzutreffen und die Trinkwasserverordnung hat ihre Grenzwerte für Blei verschärft.
     
    Menschen die auf Nickel allergisch reagieren  sollten bei verchromten Armaturen besonders vorsichtig sein. Denn wenn das Wasser länger als 30 Minuten in der Rohleitung gestanden hat, sollten Betroffene es nicht mehr zum Händewaschen oder zur Körperpflege verwenden. Das Wasser kann stark nickelhaltig sein und bei Allergikern zu Hautreaktionen führen.

    Ratings:

    Rate the article:  
     
      Average rating: ( votes)

    Comments:

    No Comments Yet.

    Leave your comment:

    Visual Confirmation Security Code

    *angezeigten Code eingeben: 




    Theme by: Romow Web Directory & Alive Web Directory
    #  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  

    Impressum: Abteilung Marketing - Amira Kniest - Bornhoevedstrasse 11 - 23554 Lübeck
    Email: info[at]wer-liefert-wasser.de - Tel: 0451-4096693 - Steuernummer: 2214002647 - USt-ID-Nr. DE 273618389